Den Giganten auf der Spur am größten Fluss ITALIENs dem Po


        

 

Urlaub - Freiheit - Abenteuer

 

Greinz Heinz - Fuchs Franz - Günther Edelmann - Vogl Reinhard mit Klaus und Martin 

 

 

Ankunft 7h30min bei der Slipstelle (Bürgermeisterarm) kurz die Beine vertreten und ab ins Camp

 

 

das Quartier ist bezogen alles verstaud, nach einem ausgiebigen Frühstück wird das Boot beladen. Wir haben uns geeinigt ein paar Tage und Nächte auf einer Sandbank zu angeln. Eine langgezogene Innenkurve vor Corbola ist das Ziel

 

 

unser Equipment ausgeladen - Zelt und Schirme aufgestellt und Heinz beginnt mit dem Köderfische fangen. Es dauert nicht lange und die erste Brachse kann ausgelegt werden.

 

 

Wir gehen die Sache ruhig an. es soll ja auch Urlaub und Entspannung sein. Heinz legt seinen Köder mit  Auftriebspose mit einem gezielten Wurf auf die vorher mit dem Echolot gesuchte Kannte. Die zweite Montage war eine Steinmontage der besonderen Art, Franz hat die Montage wie ein Kugelstoßer bis zur Kante ausgeworfen

 

 

im Flug genau zusehn; Schwimmer - Köderfisch und unterhalb der Stein

 

 

Franz fischt zum ersten mal mit einer Knochen Montage. die ich so auch nicht kannte. Gegen 22Uhr hat Franz  den ersten Wels am Haken, leider haben wir nach dem Auslegen der Montage herum experimentiert wie man die Rute am Rutenhalter sichern kann. Das Klettband war dann aber durch die Spannung der Rute nicht mehr zu öffnen, und der Wels konnte sich befreien. 

 

 

Langsam verabschiedet sich die Sonne und die Gelsen kommen aus dem Gebüsch, trotz hoher Temperatur  hat man die Viecher nur in voller Montur ertragen können.

 

 

Der Wurzelstock der Nachmittags als Fotomotiv diente wurde jetzt ein Raub der Flammen, aber anders hätten wir die Quälgeister nicht vertreiben können

 

 

Heinz ist sichtlich Erschöpft; Franz versucht mit seiner qualmenden Pfeife die Gelsen von Heinrich fern zu halten

 

 

Noch ein Bier und ab zu den Angelruten

 

gegen Mitternacht hat mi da Heinz gweckt, he Gü da Franz dillt an Waller - eh sche` - mit deiner Stang -jetzt erst bin i munta wordn, da Franz schreit mechast dein Fisch net selba fanga, i wieda na - fang a du, du hast a angschlang. Schlussendlich hab ich den Waller dann doch fertig gedrillt

 

 

die Angelrute von Franz übernommen, hoppala da klopft aber einer in die Schnur, des könnt a´ 2er sein

 

 

 

180cm sinds schlussendlich gwordn und 44kg war der Waller schwer

 

       

 

noch ein paar Bilder und zurück in sein Element

 

 

In der Früh ein ähnliches Bild bei Heinz, aus irgend einen Grund hat der Bissanzeiger versagt. Franz hat die Schnur abziehen sehn und für Heinz den Karpfen angeschlagen

 

      

 

natürlich sind wir die Besten - wenn wir Franz dabei haben.

 

 

Von den Gelsen überall angezapft,

 

 

 da gabs nur eins, ab ins Camp unter die heisse Dusche, und ein ordentliches Frühstück. Als Heinz und ich wieder das Camp verlassen und zurück zu unseren Angelplatz fahren, ruft mir Andy noch hinterher, aufpassn Sturm ist angesagt

 

 

noch ist vom Sturm nichts zu sehen und Heinz erholt sich von der Nacht. Wie aus dem Nichts ist der Sturm begleitet von einem heftigen Gewitter über uns hinweg gefegt. Mit Mühe konnten wir unser Zelt festhalten

 

 

 

Reinhard kommt mit seinen Jungs zu Besuch 

 

 

Driftfischen im Goro

 

 

der letzte Tag im Camp

 

 

und zu schnell vergangen ist die Woche, in Andys Wallercamp

 

 

schön wars,

LG Günther

 

 

 

 

 

                                                                  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!