Den Giganten auf der Spur am größten Fluss ITALIENs dem Po


 

 

 

Der Gutshof

am 08.09.2012 war es endlich so weit, um 9h Vormittag sind wir am Gutshof von La Motta angekommen. Ein Blick auf den Oglio das Wasser sieht viel versprechend aus. Das Camp liegt direkt am Mündungsbereich Oglio/Po.Die wunderschöne Lage lässt den Angeltrip zum echten Urlaubserlebnis werden.

 

 

Hans-Heinrich-Bernhard-Tobi und Nino sind begeistert vom herzlichen Empfang von Peter und seinem Team - aber auch von der Natur und den riesigen Sandbänken welche die beiden Flüsse geschaffen haben.

 

Winne, vom Forum hat eine sehr hilfreiche Gefahrenkarte ausgearbeitet

Nach einer Kaffee Pause, zu der uns Peter eingeladen hat, wurde das Finanzielle erledigt und T. hat uns die Boote übergeben

 

Die Boote liefen einwandfrei und sind perfekt für die Wallerfischerei bestückt und aufgebaut, unser eigener Schlauch darf natürlich nicht fehlen und es wurde noch kurz vor der Anreise ein 4Takt 5PS Aussenboarder angeschafft. Die Ungewissheit ist natürlich groß, läuft alles den Wünschen entsprechend, vor der Abreise gab der Audi von Hans den Geist auf und wir mußten auf ein Leihauto umsteigen. Aber all das hält einen Wallerhunter nicht auf - wenn der ans Wasser will. Der erste Test mit dem neuen Motor "posetiv" er läuft, eine Feineinstellung wird zu Hause gemacht, ein Super Teil.

 

Der Angel Platz für diese Woche war gefunden und besetzt, gegenüber vom Alonsostrudl haben wir versucht dem Uranus nach zustellen und zu überlisten.

 

 

Die erste Nacht war schon ganz viel versprechend, 3 Waller von  075 , 135 , 145cm und

 

 

3 Fehlbisse es war ein guter Anfang die Waller sind aktiv

 

 

Tagsüber wurde gefeedert was das Zeug hält, der Fluss führt durch das Hochwasser viel Sand mit und die Köderfische gingen nur schwer an den Haken.

 

 

Heinz beweist am meisten Ausdauer und wurde auch zum Feederpapst ernannt.

In der zweiten Nacht konnte Berni einen 145er überlisten

 

 

Leider waren auch wieder 3 Fehlbisse dabei, wir waren die ganze Woche am Wasser, gekocht und geschlafen wurde wann einem danach war

Urlaub-Freiheit-Abenteuer

 

Am Tag war es noch hochsommerlich, mit einer Temperatur so an die 30° C . Die Nacht zum Mittwoch brachte Tobi einen Waller mit 135 cm.

 

 

Am Nachmittag gabs ein Gewitter mit Wind und Regen - Heinz bringt noch schnell Flüssig - Nahrung in Sicherheit - 4 Stunden später war wieder alles vorbei und Sonnenschein

Man konnte beobachten dass das Wasser täglich so um 20cm fällt und eine riesige Sandbank kommt zu Vorschein

Ein Sandbagger mußte her um die Schifffahrtsrinne frei zu machen

 

 

Die Woche war viel zu schnell vergangen die letzte Nacht und die letzte Hoffnung doch noch einen 2 Meter Fisch zu fangen war angebrochen, alle Montagen ausgebracht und das warten beginnt erneut. Plötzlich bei einer Montage von Nino ; wars das schon ? Dann ging die Post ab und Nino kann noch einen 175er auf sein Konto verbuchen

 

 

 

 

Die Woche war viel zu kurz, der Waller von Nino ein krönender Abschluss und eins ist fix, man sieht sich wieder! Ich hoffe der Bericht stimmt einigermaßen mit dem Erlebnis wie ich es gehört habe überein und wünsche besonders Nino noch ein kräftiges

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!